Bunte Flyer vom Literaturkontor

Weitere Werkstätten

Viele weitere Seminare und Werkstätten hat das Bremer Literaturkontor im Laufe seiner Arbeit angeboten und durchgeführt. Einige von ihnen aus jüngster Zeit sind hier aufgeführt.


Licht:Wort:Spuren

Kurzer Bericht zum Projekt von Kultur vor Ort e.V. und Bremer Literaturkontor e.V.
unter der Leitung von Donka Dimova und Julia Köchling

Am Projekt Licht:Wort:Spuren haben sechs Jugendliche im Alter von 13 bis 17 Jahren teilgenommen. Sie sprachen Deutsch, Bulgarisch und Türkisch. In der letzten Ferienwoche trafen wir uns an vier Nachmittagen und entwickelten Texte und Lichtobjekte. Wir ließen uns von Formen leiten und inspirieren.

Für eine große Kugel schrieben wir endlose runde Texte, die wir auf der Kugel druckten. Unser Thema war “Geschenkte Momente” und die Texte sind endlos, weil man bei jedem Wort anfangen kann und sie immer einen Sinn ergeben.

Danach arbeiteten wir mit all unseren Sinnen an das diesjährige Thema “Geschenkt”. Wir fühlen, rochen und schmeckten Geschenke und beschrieben sie in bunten Rahmen.

Ergebnisse des Workshops gibt es hier zu sehen

Für ein besonderes Objekt schrieben wir dreckige Texte, kleine Pyramiden, die sich mit dem Thema “Spuren” auseinandersetzten.

Und dann zum Schluss gestalteten wir wilde Chaos-Objekte, die ebenso geschenkte Momente festhalten, aber sich nicht mit einer bestimmten Form zufrieden geben möchten.

Wir arbeiteten mit Naturmaterialien. Die Gerüste der Objekte sind aus Weidenzweigen. Allerdings mussten wir alles wind- und regenfest bauen, also verwendeten wir 200 Meter Klarsichtfolie, 300 Kabelbinder und 2,5 Liter Acrylkleber. Zwar nicht so umweltfreundlich, aber so wir die Kunst jedes Wetter überstehen.

Eine Fotocollage mit Szenen aus einer Schreibwerkstatt
© Donka Dimova ©Kultur Vor Ort / Bremer Literaturkontor

Virtuelles Lyrik-Atelier

Von September bis November 2020 hat das Bremer Literaturkontor gemeinsam mit der Lyrikerin Schirin Nowrousian ein virtuelles Lyrik-Atelier angeboten. Das Atelier richtete sich an Menschen, die schon seit einer Weile Lyrik schreiben und gerne mit jemandem vom Fach ihre Gedichte intensiv besprechen und weiterentwickeln wollten. Dafür wurde extra ein virtuelles 1-zu-1-Lyrik-Atelier entwickelt, in dem Nowrousian in locker-freundlicher Atmosphäre mit den Teilnehmer*innen an den Texten arbeiten konnte. 
Am Atelier teilgenommen haben Laura Beck, Donka Dimova, Farhan Hebbo, Friedrike Hermanni, Angela Müller-Hennig und Urusla Pickener. In jeweils drei Einzeltreffen hat Nowrousian zusammen mit den Teilnehmer*innen an ihren Gedichten gearbeitet. Ausgangspunkt einer jeden Sitzung waren ein oder zwei bereits existierende Gedichte, mit denen sich die Teilnehmer*innen beworben hatten. Zum internen Abschluss gab es ein kollektives Treffen, sodass sich die sechs Teilnehmer*innen auch untereinander kennenlernen und über ihre Gedichte austauschen konnten.
Offiziell abgeschlossen wurde das virtuellen Lyrik-Atelier am 18. Dezember 2020 im Rahmen einer öffentlichen Zoom-Lesung, die von Nowrousian organisiert und moderiert wurde. Alle Teilnehmer*innen stellten während der Lesung Textfassungen vor, die sie im Rahmen des Ateliers erarbeitet hatten.

Einige der bei der Lesung vorgetragenen Gedichte können hier nachgelesen werden. 

Porträt von Schirin Nowrousian
© Nowrous Photography