Das Bremer Literaturkontor

Das Bremer Literaturkontor ist seit 1983 eine zentrale Anlaufstelle für die Bremer Literaturszene – insbesondere für die Bremer Autor*innen aller Altersstufen, aber auch darüber hinaus für alle, die am literarischen Leben in Bremen und umzu interessiert sind.

Das Literaturkontor

  • unterstützt angehende und etablierte Bremer Autor*innen beratend, organisatorisch und finanziell bei ihrer Arbeit
  • begleitet Nachwuchsautor*innen im Rahmen von monatlichen bzw. 14-tägigen Schreibwerkstätten bei der Fortentwicklung ihrer Schreibkompetenz
  • unterstützt Bremer Autor*innen bei der öffentlichen Präsentation ihrer Arbeiten – u. a. seit über 25 Jahren im Rahmen der Bremer BuchPremieren
  • fördert die Professionalisierung jüngerer Autor*innen und bietet ihnen mit der Publikationsreihe MiniLit eine qualitativ hochwertige Veröffentlichungsmöglichkeit in Verbindung mit einem intensiven Lektorat
  • entwickelt über die Jahre immer wieder neue Formate, die Autor*innen eine Plattform bieten und die hiesige Szene fürs Publikum erlebbar machen – wie z. B. work in progress, Vorsaison, wort:injektion, Doppelpack, LitClips u. v. a. m.
  • bietet mehrmals im Jahr Workshops an für Jung und Alt — von als Stipendium ausgeschriebenen Roman- und Prosawerkstätten über thematische Workshops für junge Autor*innen bis hin zu einer autobiografischen Schreibwerkstatt für Kriegskinder oder eine über mehrere Monate laufende Werkstatt für Geflüchtete; stets verbunden mit Abschlusslesungen, bei denen die Arbeit der Teilnehmenden öffentlich präsentiert wird
  • vermittelt seit 1995 mit Bremer Autor*innen auf hohem Niveau Schreibkompetenz im Rahmen der Lehraufträge für Kreatives Schreiben an der Universität Bremen
  • ist an der Organisation und Vergabe des Bremer Autor*innenstipendiums sowie der Durchführung der damit verknüpften Preisträgerlesung beteiligt
  • ist Kooperationspartner sowohl bei vielen kleineren literarischen Veranstaltungen, die das Bremer Literaturleben bereichern, als auch bei jenen großen Events, die überregionale Autor*innen nach Bremen holen – wie die Literarische Woche, poetry on the road, globale und die LiteraTour Nord
  • kooperiert seit vielen Jahren im Rahmen diverser Veranstaltungen und Projekte mit anderen Bremer Kultureinrichtungen – u. a. mit der Stadtbibliothek, dem Virtuellen Literaturhaus, dem Institut Français und Instituto Cervantes, den Kulturzentren Lagerhaus, Schlachthof und Kukoon, der Shakespeare Company, dem Theater Bremen sowie den Bremer Verlagen, Galerien und Buchhandlungen u. v. a.
  • schafft mit intensiver Pressearbeit eine Öffentlichkeit für diverse literarische Veranstaltungen in der Tages- und Monatspresse, auf der eigenen Homepage, mit einem 14-tägigen Newsletter und via facebook und Instagram
Außenansicht der Villa Ichon
© Rike Oehlerking

Öffnungszeiten

Mo, Mi und Do 10 – 12.30 Uhr
Di 15 – 17.30 Uhr


Spenden

Über Spenden freuen wir uns sehr:

Bremer Literaturkontor
Sparkasse Bremen
IBAN: DE14 2905 0101 0001 0572 80
BIC: SBREDE22XXX

Wir sind ein gemeinnütziger Verein und können auch Spendenbescheinigungen ausstellen.

Bild von Geldscheinen
© Rike Oehlerking