Ein aufgeklapptes Notizringbuch, auf dem ein Stift liegt

Thematische Werkstätten

Sprache im Herzen - Übersetzungswerkstatt für Jugendliche im Bremer Westen

Bulgarisch : Deutsch : Türkisch

Das Bremer Literaturkontor e.V. hat in Kooperation mit Kultur vor Ort e.V. und der Neuen Oberschule Gröpelingen eine Textwerkstatt ins Leben gerufen, in der Mehrsprachigkeit als etwas Wertvolles begriffen wird. Jugendliche schreiben eigene Texte, Gedichte, Songs, Poetry-Slam-Texte, übersetzen sie und stellen sie beim Feuerspuren Festival in Gröpelingen und in der Stadtbibliothek am Wall vor.

Mit der Werkstatt wird Jugendlichen die Möglichkeit geboten, sich in ihrer Mutter- bzw. Zweitsprache kreativ zu entfalten und ihre bunten Herzen zu zeigen. Mithilfe des gemeinsamen Übersetzungsprozesses werden außerdem Sprachkompetenzen vermittelt.

Die Werkstatt wird geleitet und begleitete von einer Dichterin, einer Übersetzerin und Pädagogin, und einer Theaterpädagogin.

Sie findet von September bis November immer montags um 14.30 Uhr in der Neuen Oberschule Gröpelingen und an ein paar extra Terminen am Wochenende und in den Ferien.

Die Texte, die in der Werkstatt entstehen, werden in einem professionellen Tonstudio aufgenommen. Geplant sind eine Audiopräsentation bei dem Feuerspuren-Festival am 7. November und eine Live-Performance am 4. Dezember.

Für die fünf Tage in den Herbstferien vom 18. bis zum 22. Oktober läuft die Anmeldung bis zum 10. Oktober über info@donka-dimova.de

Das Projekt wird gefördert vom Deutschen Übersetzungsfond und Neustart Kultur.

Anmeldung allgemein auch über info@donka-dimova.de

aktuelle Infos auf Instagram aus der Werkstatt #sprache_im_herzen

Das künstlerische Team der Werkstatt: Mirjam Dirks, Nilay Ciftlik und Donka Dimova

Porträtbild von Donka Dimova mit Notizbuch in der Hand
© Johanna Stolzenberger

weitere Infos zu den Künstlerinnen:

www.donka-dimova.de

INFO ZU MIRJAM DIRKS


Workshop: Phantastische Erzählungen verfassen

VERLÄNGERTE FRIST!
FREIERE TERMINSTRUKTUR!
JETZT ONLINE!

Phantastische Literatur hat die Macht, den Boden unter unseren Füßen zum Schwanken zu bringen. Was wir zu wissen glauben, mag in ihren Gegenwelten bedeutungslos werden. Die Gesetze des Realismus verlieren ihre Autorität. Das subversive Potential, das die Phantastik entfalten kann, ist ungeheuer und doch gilt sie vielen noch immer als triviale Unterhaltung.

Der Ruf der Phantastik wird ihren Talenten nicht gerecht. Ihre erfindungsreichen Inhalte provozieren neue sprachliche Herangehensweisen. Diese wiederum erzeugen Texte, die jenseits der ausgetretenen Pfade des konventionellen Erzählens wandeln. Das Wunderbare ist in ihnen selbstverständlich, und warum auch nicht? Um es mit den Worten des Literaturkritikers Denis Scheck zu sagen: „Erzählungen mit Elfen, Drachen, Riesen, Zwergen und Monstern [sind] in der bald dreitausendjährigen Geschichte der Literatur eher die Regel denn die Ausnahme.“

Dieser Workshop hat das Ziel, an bis zu sechs Terminen, die online über die Plattform Zoom stattfinden werden, die Arbeit an einem Erzähltext der Phantastik zu begleiten und diesen idealerweise fertigzustellen. Die Teilnehmenden können frei entscheiden, an welchen der sechs Termine sie dabei sein möchten, sollten aber mindestens an zwei Terminen anwesend sein und die Termine, die sie wählen, bei ihrer Bewerbung angeben.

Während der einzelnen Termine werden die mitgebrachten Texte in der Gruppe besprochen und Problemstellungen des phantastischen Schreibens werden diskutiert, um ein besseres Bild von dieser Art von Literatur zu gewinnen.

Der Workshop wird organisiert durch das Bremer Literaturkontor e.V. und ist für Mitglieder des Vereins kostenlos. Andere Bremer*innen zahlen einen Unkostenbeitrag von 15,- Euro für den gesamten Workshop.

Die Workshop-Termine sind folgende (an mindestens zwei Terminen sollte teilgenommen werden):

Fr 15.10.2021 19:00 – 22:00 Uhr

Sa 16.10.2021 10:00 – 14:30 Uhr

So 17.10.2021 10:00 – 14:30 Uhr

Mo 25.10.2021 19:00 – 22:00 Uhr

Sa 30.10.2021 10:00 – 14:30 Uhr

So 31.10.2021 10:00 – 14:30 Uhr

Jeder Termin beinhaltet 30 Minuten Pause.

Zur Bewerbung ist bis zum 12.10.2021 ein Text oder Textfragment an phantastikworkshop@literaturkontor-bremen.de einzureichen, das in dem Workshop besprochen und bearbeitet werden soll. In die Auswahl für die Teilnehmenden einbezogen werden nur Texte, die folgende Kriterien erfüllen:

  • Der eingereichte Text oder Textauszug hat eine Länge von 3-10 Normseiten (zu je 1800 Zeichen mit Leerzeichen)
  • Er beinhaltet ein phantastisches Element. Wo genau er in der Trias von Fantasy/ Science Fiction/ Horror zu verorten ist, oder ob er sich einer Einordnung komplett entzieht, ist egal.
  • Der Text kann abgeschlossen sein, muss es aber nicht
  • Nur epische Texte werden berücksichtigt, d.h. kein Drama, keine Lyrik
  • Alle eingereichten Texte müssen auf Deutsch verfasst sein. Autor*innen mit begrenzten Deutschkenntnissen sind dennoch gerne willkommen

Unter allen Bewerber*innen werden etwa sechs ausgewählt, die am Workshop teilnehmen werden.

 

Porträt von Vincent Möhlenbrock
© privat

Vincent Möhlenbrock hat eine Ausbildung im Bibliothekssektor abgeschlossen und studierte Germanistik und Geschichte. In seiner Abschlussarbeit befasste er sich mit den Themen Autorschaft und Identität im Werk Jan Wagners. Er ist Mitglied in Kollit, dem jungen Kollektiv für Literatur. Seit langem hat er sich lesend und schreibend mit der Literatur der Phantastik auseinandergesetzt und sich im Rahmen von Pen-&-Paper-Rollenspielen oftmals selbst auf Abenteuerreise begeben.


Die Held*innenreise – ein Erzählmodell fiktionaler und biografischer Texte

Ein Schreibworkshop mit der Autorin Janine Lancker

Alle gut gestalteten Geschichten berühren etwas in uns, lassen uns träumen, hoffen, Schmerz oder Freude nachempfinden, Visionen entwickeln. Immer geht es um Veränderung. Das haben fiktive Texte mit Lebensgeschichten gemein.

In diesem Workshop werden wir literarische Texte mit Hilfe der HELDENREISE erarbeiten, einem Erzählmodell, welches Leben und Fiktion auf bemerkenswerte Weise miteinander verknüpft.

Der Mythenforscher Joseph Campbell (1904-1987) verglich unterschiedliche Kulturen miteinander. Dabei fiel ihm auf, dass in den Heldenepen des antiken Griechenlands, den Mythen Asiens und Afrikas bis hin zu den Erzählungen der Inuit immer wieder der gleiche Ablauf auftaucht: Campbell nannte ihn DIE HELDENREISE.

Der Held durchläuft bei seiner Reise zwölf Phasen. Die Etappe, welche die Handlung ins Rollen bringt, ist der Ruf des Abenteuers und das Überschreiten der ersten Schwelle. Sie wird den Schwerpunkt unseres Schreibens bilden.

Dieser Workshop hat das Ziel, an drei Wochenenden zu je zwei Terminen (je Samstag und Sonntag) die Arbeit an einem Text zu begleiten und diesen idealerweise fertigzustellen. Dabei kann die Textgrundlage im Rahmen einer Übung entstehen oder es kann an einem bereits begonnenen Text weitergearbeitet werden.

Der Workshop wird organisiert durch das Bremer Literaturkontor e.V. und ist für Mitglieder des Vereins kostenlos. Andere Bremer*innen zahlen einen Unkostenbeitrag von 25,- Euro für den gesamten Workshop. Angeleitet wird der Workshop von der Autorin Janine Lancker. Stattfinden wird der Workshop in der Villa Ichon.

Sa, 20. November, 10-14 Uhr und
So, 21. November, 10-14 Uhr
Einführung in die Heldenreise und Übungen zu einzelnen Etappen

An welchem Text möchte ich weiterarbeiten?

Sa, 04. Dezember, 10-14 Uhr und
So, 05. Dezember, 10-14 Uhr
Vorstellung der eigenen Textideen, Übungen/Schreiben am eigenen Text

Vierwöchige Schreibphase

Sa, 08. Januar, 10-14 Uhr und
So, 09. Januar, 10-14 Uhr
Textarbeit, Besprechung der entstandenen Geschichten

Kontakt und Anmeldung (bis zum 31. Oktober 2021)
​​​​​​​heldenreise@literaturkontor-bremen.de

Porträt von Janine Lancker
© Laura Müller-Hennig

Janine Lancker, 1979 in Bremen geboren. Magister der Literatur-, Sprach- und Kulturwissenschaften. In ihrem Buch Weiße Frucht (Verlagshaus Berlin) finden sich Kurzprosa sowie Adaptionen grimmscher Märchen. Mitbegründerin der Autorinnenallianz Fräulein Schmiss, mit der sie Lesungen und Radiosendungen durchführte. Janine Lancker leitet für das Bremer Literaturkontor Werkstätten für Nachwuchsautor*innen. Zurzeit arbeitet sie an ihrem ersten Roman.

PROFIL IM LITERATURMAGAZIN
www.literaturport.de/Janine.Lancker



Weitere Werkstattangebote

Exposé-Beratung

Bei der Exposé-Beratung können sich Autor*innen von Expertin Regina Weber beraten lassen, die sich mit einem Exposé ihres Roman bewerben wollen.