„KLIMAZUKÜNFTE 2050“: Neuer Literaturwettbewerb für Science-
Fiction-Ideen gestartet

Für Jugendliche und Erwachsene, Profis und Amateure - Preisgelder winken

Bremerhaven, April 2022. „Wie könnte das Leben im Jahr 2050 in einer vom Klimawandel veränderten Welt aussehen?“ Dieser Frage sollen Autorinnen und Autoren nachgehen, die sich ab sofort am neuartigen Literaturwettbewerb „KLIMAZUKÜMFTE 2050“ teilnehmen können. Der Wettbewerb wurde vom Klimahaus Bremerhaven, dem Hirnkostverlag und dem Autor Fritz Heidorn ins Leben gerufen. Begleitet wird er von der jüngst im Klimahaus Bremerhaven erfolgten Vorstellung des neuen Buches von Fritz Heidorn mit dem Titel „Kim Stanley Robinson, Erzähler des Klimawandels“, das das Werk des US-amerikanischen Science-Fiction-Autors betrachtet.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen den Lesern ihr ganz persönliches Zukunftsbild unseres Lebens im Jahr 2050 vorstellen. Den eigenen Ideen und Visionen sind keine Grenzen gesetzt. Eingereicht werden können sämtliche Textgattungen wie lyrische Texte, Poesie oder Kurzgeschichte. Auch das Genre spielt keine Rolle: Ob Märchen, Science Fiction, Utopie oder Liebesgeschichte ist nicht von Bedeutung. Die einzige Bedingung lautet: Die Geschichten sind fiktiv und behandeln die Frage, wie es im Jahr 2050 unter der Annahme eines sich ändernden Klimas in Deutschland, Europa oder auf der Welt aussehen könnte. Der Literaturwettbewerb richtet sich an Teilnehmende aller Altersgruppen, an erfahrene Schriftsteller ebenso wie an Neuliteraten bzw. Amateure und wird in zwei Kategorien unterteilt, „Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre“ und „Erwachsene ab 18 Jahre“.

Der Preis:
Die von der Jury ausgewählten Texte werden mit je 1.000 Euro ausgezeichnet und in einer Preisanthologie als Hardcover-Buch und E-Book im Hirnkost Verlag veröffentlicht. Mindestens 10 weitere Geschichten bekommen ein Preisgeld in Höhe von 250€ und werden ebenfalls vom Hirnkost Verlag veröffentlicht. Alle Autoren und Autorinnen, deren Beiträge ausgewählt worden sind, gewinnen zusätzlich eine kostenlose Teilnahme an einem Schreibworkshop mit professionelle Autorinnen und Autoren.
Die Preisgelder für den Literaturwettbewerb werden von Fritz Heidorn und Ehefrau Sylvia Mlynek aus Oldenburg bereitgestellt. Die Jury besteht aus Schriftstellerinnen & Schriftstellern, Wissenschaftlern und Medienschaffenden.

 

Wichtige Fakten zur Teilnahme:
• Literaturwettbewerb „KLIMAZUKÜNFTE 2050“
• Einsendeschluss: 30. September 2022
• Maximal 50.000 Zeichen
• Preisverleihung voraussichtlich im Rahmen der Leipziger Buchmesse 2023

Weitere Infos zum Wettbewerb und die Möglichkeit zur Teilnahme unter www.klimazukuenfte2050.de