Login

Passwort vergessen?

 

 

  >> Projekte / Termine      >> Texte

 

 

 

Geboren 1961 in Bremen, Medizinstudium in Hamburg,

seit 1992 als Ärztin tätig, lebt in Bremen. Erste Veröffentlichungen im

Rahmen von Anthologien und Lyrik Projekten, Mitarbeit in der

Autorengruppe Wortstatt/Oldenburg und im Literatreff/Bremen

 

2007 erhielt Frauke Röhrs das Autorenstipendium des Bremer Senats.

 

 

 

Werk – Eigenständige Veröffentlichungen

Beinahe
Roman. Aachen: Shaker Media, 2014.
271 S. 16,90 Euro. ISBN 978-3-95631-153-6

Ein Junge schmeißt die Schule. Eine Landstraße im Norden Deutschlands, zwei Scheinwerfer, das milchige Dunkel des Morgens, die Frau hinter dem Steuer, der Schatten einer Gestalt, dann die quitschenden Reifen… Ein "Beinahe-Unfall" im Nebel.
So beginnt die Geschichte der Ärztin, Lena, und des Jungen, Ivo, Es ist die Geschichte einer Begegnung oder einer Suche. Für beide wird zur Orientierung, was Lena am Anfang sagt:
Es nicht verpassen, das Leben, die Zeit.

Verona liegt woanders

Erzählungen. Oldenburg: Schardt-Verlag, 2010. 

96 Seiten. 10 Euro. ISBN 978-3-89841-548-4

 

Eine Frau entschwindet nach Paris, eine andere taucht ein in die Häuserschluchten von New York, eine Mutter verzichtet und gewinnt dadurch Raum, ein Junge erschwimmt sich Selbstbewußtsein, ein Versicherungsfachmann trennt sich vom vermeintlichen Vehikel der Freiheit.

Es sind Impressionen des Suchens, Verlierens und Findens, von denen die vierzehn Prosatexte erzählen. In Kürze offenbaren sie dem Leser all jene kleinen Fluchten aus dem Alltag, die so bedeutend sind, um sich lebendig zu fühlen. Heimliche Entlschlüsse, Zufälle oder plötzliche Wendungen werden zu Ermunterungen des Aufbruchs aus Zeiten der Starrheit und lähmenden Gewöhnung.

 

»Der graue Versicherungsvertreter als Aussteiger, die nicht mehr ganz junge Ärztin, die nach der Mutterschaftspause wieder arbeiten will, Jungen, die mit sportlichen Grenzen kämpfen müssen - die Geschichten der Autorin wirken bisweilen recht melancholisch und sind es beim Nachdenken über ihre offenes Ende dann eigentlich doch nicht, weil hier Menschen Neues wagen.«

Peter Groth, Weser Kurier 27.2. 2011

 

 

 

Weitere Veröffentlichungen

Kurzprosa in den Anthologien »Mann, Frau und irgendwas«

(Oldenburg Isensee-Verlag 2003)

»Seitenwind« (Oldenburg Isensee-Verlag 2005)

»Bremer Texte 2 u. 3« (Bremen Temmen-Verlag 2005/2006)

»Das Fremde mit uns« (Komma-Verlag Solingen 2006)

»Zeitenfänger« (Oldenburg Schardt-Verlag 2008)

Lyrikbeiträge in dem Wortstatt Klanginsel-Projekt und Kalender–Projekt 2002 und 1999

Links

Kontakt