Login

Passwort vergessen?

Sommerpause

Das Literaturkontor ist ab Mo, 27. Juni, in der Sommerpause und öffnet wieder am 1. August.

Foto: Rike Oehlerking

Für Jürgen Dierking

Wir trauern um Jürgen Dierking. Der frühere und langjährige Geschäftsführer des Literaturkontors verstarb am 14. Juni 2016. 

 

Texte unserer Mitglieder über Jürgen Dierking gibt es hier>>

Jürgen Dierking

Geänderte Öffnungszeiten im Juni!

Im Juni bleibt das Literaturkontor dienstags geschlossen.

 

Wir sind Mo, Mi und Fr jeweils von 10 bis 12.30 Uhr für Sie/euch da.

Bremer Autorenstipendium 2016

Auch in diesem Jahr schreibt der Senator für Kultur wieder zwei mit je 2500,- Euro dotierte Stipendien für Autorinnen und Autoren aus, die ihren Wohnsitz in Bremen, Bremerhaven oder dem angrenzenden Umland haben. 

 

Die Bewerbungsunterlagen können bis zum 12. August bei uns eingereicht werden. 

 

Weitere Infos gibt es hier>>

›Bremer Prosa-Werkstatt 2016‹

Die Jury hat eine Entscheidung getroffen. An der Prosa-Werkstatt 2016 nehmen teil:  

 

Bettina Beutler-Prahm, Jens Laloire, Gianna Lange, Ingo Matthias, Christina Sachs und Alexa Stein.

 

Nähere Infos gibt es hier>>

Michael Wildenhain, Foto: Murat Marijan

Texte zum Thema ›Flucht und Vertreibung‹

Das Literaturkontor bietet ab sofort ein Forum, in dem Bremer Autor*innen eigene Texte zum Thema ›Flucht und Vertreibung‹ veröffentlichen können. 

 

Zur Forum-Seite geht es hier>>

MiniLit Nr. 6

Druckfrisch! Das sechste Heft unserer Reihe ›MiniLit - Texte aus der jungen Bremer Schreibszene‹ ist da!

Diesmal handelt es sich um ein Werkstattheft mit Arbeiten aus unserer Schreibwerkstatt ›An Bord‹ mit Janine Lancker. Mitgewirkt haben Viola Bauer, Johanna Schwarz, Christina Sachs, Sarah Maria Thies und Aneta Potrykus.

 

Die MiniLit-Hefte sind kostenlos. Sie liegen im Literaturkontor, in den Bremer Buchhandlungen und an anderen Literatur- und Kulturorten aus. Viel Spaß beim Lesen!

LitClips

Im April geht eine neue Reihe des Bremer Literaturkontors an den Start. In Kurzlesungen mit Bremer Autor*innen werden jeweils an einem Abend im Monat Texte in Cafés, Kneipen & Bars präsentiert.

 

Mehr über die neue Reihe finden Sie hier>>

 

 

Über die LiteraTour Nord 15/16

Texte von Student*innen der Uni Bremen zu den einzelnen Lesungen der LiteraTour Nord 15/16 finden Sie hier>> 

Autorenstipendium des Bremer Literaturkontors in den Künstlerhäusern Worpswede 2015 / 16

Das Literaturkontor hat in diesem Jahr zum zweiten Mal für Bremer Autorinnen und Autoren ein Aufenthaltsstipendium in den Künstlerhäusern Worpswede ausgeschrieben.

Nach der Sichtung zahlreicher Bewerbungen hat die Jury sich entschieden, das Stipendium an den Schriftsteller Janko Marklein zu vergeben.

Weitere Infos finden Sie >> hier 

Janko Marklein

Schreibwerkstatt für junge Autorinnen und Autoren

Mit dem Bremer Schriftsteller Colin Böttger

 

Das Bremer Literaturkontor bietet eine regelmäßige Schreibwerkstatt

für Nachwuchsautor*innen bis 30 Jahre an.

Die von dem Schriftsteller Colin Böttger geleitete Werkstatt findet 14-tägig statt und steht allen offen, die an ihren literarischen Texten arbeiten wollen.
Weiter Informationen zur Schreibwerkstatt mit Colin Böttger finden Sie >> hier.

Abbildung: Colin Böttger Foto: (c) Victor Ströver, nordsign

›Bremen Kampala‹ - Bildergalerie

Unsere multimediale Lesung ›Bremen Kampala‹ am Freitag, 20. März 2015, war ein voller Erfolg. Drei Autor*innen aus Kamapala sowie drei Bremer Autor*innen präsentierten ihre Ergebnisse aus dem Projekt. Victor Ströver hielt den Abend fotografisch fest.
Zur Bildgalerie geht es >>hier

Abbildung: Lesung Bremen Kampala Foto: Victor Ströver

Bremen schreibt Kampala / Kampala writes Bremen

Ein transkulturelles Blog-Projekt vom 2. bis 31. Januar 2015

Mit Nora Bossong, Nyana Kakoma, Nikolas Hoppe,

Asiimwe Deborah GKashugi, Jens Laloire & Ssekandi Ronald Sseguja

 

Sechs junge Gegenwartsautor*innen traten über eine Online-Plattform in Kontakt, um über die Schreibbedingungen in den Städten Kampala und Bremen zu berichten, sich über ihr Literaturverständnis auszutauschen und poetologische Werkstattgespräche zu führen. 
Ziel des Projektes war es, gemeinsam das Porträt einer Autorengeneration zu zeichnen, für die das Schreiben in und zwischen transversaler Urbanität einen zentralen Stellenwert einnimmt.

Die Ergebnisse und Weiteres sind hier zu finden:

www.kampalawritesbremen.com & www.bremenwriteskampala.com